Kleinvieh macht auch Mist

Im zweiten Teil des EF3 DIY Tutorials zeige ich euch, wie die kleinen Bauteile eingelötet werden. Der Vorteil am "Hühnerfütter" - wie die kleinen Teile gerne genannt werden - ist, dass es sehr einfach eingelötet werden kann. Der Nachteil auf dem EF3 gibt es relativ viel davon. Vor allem von den Stützkondensatoren. Zeitlich gesehen benötigt man für die kleinen Bauteile in etwa genau so lange wie für die ICs.

1. Die 4 x 100Ω Widerstandsnetzwerke (R1, R2)

Bei den Widerstandsnetzwerken gibt es auch ein paar kleine Tricks, wie sie am besten eingelötet werden. Ich habe es mir angewöhnt, R2 vor R1 zu löten, weil R1 stört, wenn er fix an seinem Platz ist. Das kommt natürlich auch darauf an, ob man Link- oder Rechtshänder ist. Außerdem sollten die Netzwerke nicht zu grob mit der Pinzette behandeln werden, da sie sehr spröde sind. Es können Teile von der Lackierung oder von den Kontaktflächen abbrechen. Es empfiehlt sich, die Bauteile vorher optisch zu kontrollieren. In seltenen Fällen sind die Kontakte bereits defekt, wenn man sie aus dem Filmstreifen nimmt.

Beim Einlöten wird das Widerstandsnetzwerk seitlich mit der Pinzette ausgerichtet und festgehalten. Dabei werden zwei Kontakte gelötet. Danach mit sanftem Druck das Array von oben fixieren und die restlichen zwei Kontakte löten.

2. Die 4 x 100Ω Widerstandsnetzwerke (R50, R51)

Hier gilt im Grunde das Gleiche wie für R1 und R2.

3. Die Kondensatoren 10uF (C1, C2, C52)

Hier gibt es grundsätzlich nicht viel zu erklären. Den Kondensator mit der Pinzette festhalten und ausrichten. Auf einer Seite anlöten. Dann mit der Pinzette sanften Druck von oben ausüben und Lötstelle nochmals nachlöten. Dadurch wird sichergestellt, dass der kleine Kondensator auch richtig gut auf der Platine aufliegt. Es kann passieren, dass der Kondensator dabei verrutscht. Das ist aber nicht weiter schlimm, dann einfach nochmal seitlich ausrichten.

4. Die Stützkondensatoren 100nF (C3-C15, C50,C51)

Fünfzehn an der Zahl gibt es einzulöten. Gleich an alle Stellen Flussmittel auftragen, dann kann man die Kondensatoren Stück für Stück ganz rasch einlöten.

5. Widerstände 4,7kΩ (R6, R7, R8, R52, R53)

5. Widerstände 100kΩ (R3, R4, R5)

6. Der LED Vorwiderstand 470Ω (R9)

7. Die Ferritperle (FB50)